Medien & Natur mit Medienscheune Höckendorf
Medien & Natur mit Medienscheune Höckendorf

Zu den Heidepfad-Zusatzinfos bitte nach unten scrollen.

Unterwegs im Tiefental mit der Natur- und Landschaftsführerin Karina Klotsche

Wilde Natur - das Tiefental bei Königsbrück

 

Die Osterferien geben Gelegenheit, den Frühling in der näheren Natur und in Familie zu erleben. Am 4. April 2024 lädt Waldpädagogin Karina Klotsche zur Entdeckertour für Familien in das Naturschutzgebiet (NSG) Tiefental ein. Einzigartig formte die Pulsnitz dieses idyllische Kerbsohlental. Mit seinen Terrassenbildungen und der natürlichen Fließgewässerdynamik beherbergt das NSG Tiefental seltene Arten wie Eisvogel, Wasseramsel, Fischotter und Biber, die sich vielleicht zeigen. Die Entdeckertour beginnt 14 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz in Reichenau, Gräfenhainer Straße am Abzweig zum Talweg. Die Teilnahme ist kostenfrei. Das Angebot wird im Rahmen des Netzwerkes MINTmachRegion Ostsachsen durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt.

Der Apriltermin ist ausgebucht!

 

Ein weiterer Termin wird am 25. Juli 2024 angeboten. Dazu ist eine Anmeldung ab sofort möglich.

Borkenkäfer und dann?
Eine Familienwaldtour durch das Keulenberggebiet in den Osterferien


Auf der Wanderung am 13. April 2023 von 13 bis 17 Uhr bekommen Sie Einblicke in den Wandel des Keulenberg-Waldes. Sie erfahren, wie sich aus einer vermeintlichen Katastrophe großartige Chancen für die Natur ergeben und welche Rolle dabei die Borkenkäfer haben. Spielerisch entdecken dabei die Kinder das Leben und Wirken von Buchdrucker, Kupferstecher & Co. und wie ein Wald neu entstehen kann. Dies ist ein Angebot von Waldpädagogin Karina Klotsche zum NaturErlebnisTag im Rahmen der sächsischen Frühlingsspaziergänge.

Der Treffpunkt ist auf dem Parkplatz am Weg vom Hofeteich Großnaundorf kommend links gleich am Waldanfang. Die Verpflegung kommt aus dem eigenen Rucksack. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung bis zum 10.04.2023 ist notwendig.

Historische Kulturlandschaften im Keulenberggebiet: Ausblicke

Gräfenhainer Flur Blickrichtung Süd (Foto: Dirk Synatzschke 2018)

Das moderne Leben im materiellen Wohlstand und in der digitalen Welt hat uns immer weiter von der Schöpfung und dem Zauber der Naturerscheinungen entfernt. Mehr noch: Wir versuchen gegen Kräfte der Natur anzukämpfen! Unsere frühen Vorfahren hingegen haben sich den Naturkräften untergeordnet oder haben das Wirken der Natur schonend genutzt. Dies brachte unter anderem eine vielfältige, naturnahe Kulturlandschaft hervor.

 

Seit Februar letzten Jahres wurden insgesamt 15 Beiträge in einer Reihe „Historische Kulturlandschaften im Keulenberggebiet“ veröffentlicht. Dabei sind sehr typische, durch menschliches Wirken entstandene Landschaftsstrukturen wie Streuobstwiesen oder Waldhufenfluren betrachtet worden. Aber auch im Gebiet des Keulenberges unscheinbare oder eher seltene Elemente wurden beleuchtet. Dazu zählen Ackerterrassen, Wüstungen und Hohlwege. Ja, auch wichtige Verbindungen durchzogen diese Landschaften. Am bekanntesten ist der Meißner Bischofsweg. Möglicherweise bieten diese Wege den verbindenden Stoff, um uns auf eine Reise entlang von fast vergessenen Naturrefugien zu begeben. Bleiben Sie dran!

 

Ein herzliches Dankeschön gilt den „Informanten“ für die Beitragsreihe: Cornelia Schlegel, Dr. Lars-Arne Dannenberg und Dirk Synatzschke sowie den vielen Verfassern der Fachliteratur. Stellvertretend sei hier Dr. Olaf Bastian genannt. Alle Artikel sind auf der Internetseite der Medienscheune nachlesbar.

 

Öffnen Sie sich der Schöpfung. Lassen Sie sich begeistern und beseelen von der Naturkultur unserer Vorfahren. Die Medienscheune Höckendorf möchte Sie dabei gern begleiten. Für Anfang Mai 2021 war dazu ein geschichtlich-musikalischer Abend u.a. mit Dr. Gabriele Lang vom Lusatia-Verband geplant. Diese Veranstaltung kann momentan leider nicht stattfinden. Bleiben Sie dennoch neugierig und offen für Vergangenes und Zukünftiges.

Historische Kulturlandschaften: Waldnutzungsrelikte
keulenberg14.pdf
PDF-Dokument [284.7 KB]
Historische Kulturlandschaften: Heckenstrukturen
keulenberg13.pdf
PDF-Dokument [270.2 KB]
Historische Kulturlandschaften: Wüstung
keulenberg12.pdf
PDF-Dokument [262.9 KB]
Historische Kulturlandschaften: Steinbruch
keulenberg11.pdf
PDF-Dokument [245.4 KB]
Historische Kulturlandschaften: Extensivgrünland
keulenberg10.pdf
PDF-Dokument [282.9 KB]
Historische Kulturlandschaften: Steinrücken
keulenberg09.pdf
PDF-Dokument [305.9 KB]
Historische Kulturlandschaften: Hutebaum und Hutung
keulenberg08.pdf
PDF-Dokument [384.5 KB]
Historische Kulturlandschaften: Teich
keulenberg07.pdf
PDF-Dokument [184.4 KB]
Historische Kulturlandschaften: Ackerterrasse
keulenberg06.pdf
PDF-Dokument [381.5 KB]
Historische Kulturlandschaften: Trift und Pferch
keulenberg05.pdf
PDF-Dokument [296.3 KB]
Historische Kulturlandschaften: Streuobstwiese
keulenberg04.pdf
PDF-Dokument [337.5 KB]
Historische Kulturlandschaften: Hohlwegstrukturen
keulenberg03.pdf
PDF-Dokument [252.1 KB]
Historische Kulturlandschaften: Waldhufenflur
keulenberg02.pdf
PDF-Dokument [489.6 KB]
Historische Kulturlandschaften: Einführung
keulenberg01.pdf
PDF-Dokument [262.9 KB]
Keulenberg im Morgendunst vom Höckendorfer Müller”s Berg, Sebastian W. Klotsche 2019

Keulenberg-Almanach ausverkauft

Mittlerweile ist der Keulenberg-Almanach bei allen Verkaufsstellen vergriffen; nun auch beim Herausgeber in der Medienscheune Höckendorf.

Keulenberg-Almanach eingeführt


Am 10. November lauschten über 70 Gäste den Vorträgen von Historiker Dr. Lars-Arne Dannenberg, Naturfotograf Dirk Synatzschke und Sebastian W. Klotsche, einer der Autoren des Almanachs. Die Veröffentlichung anlässlich 30 Jahre Gipfelöffnung wurde mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes durch die Landesdirektion Sachsen.

Keulenberg-Almanach 2019/2020


Der Keulenberg-Almanach ist zum Preis von 24,90 € bei Medien & Natur in Höckendorf, im Dorfladen Großnaundorf, im EDEKA Hoffmann in Laußnitz, bei der Landbäckerei Haase in Höckendorf, im Getränkemarkt der Kelterei Kühne in Reichenbach und in der Mühlenbäckerei Thieme Oberlichtenau zu haben.

Die Veröffentlichung wurde mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes durch die Landesdirektion Sachsen.

Keulenberg-Almanach: Inhalt und Impressum
Inhalt.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Die Heidepfad-Zusatzinfos sind Ergebnis des Kommunikationsprojektes "Feuchte Heiden im Vergleich zu trockenen Heiden im NSG Königsbrücker Heide - Wirkungen, Pflege, Schönheit und Nutzen".

Neu 2021: Kurzinfo des LfULG zum LRT "Trockende Heiden"
DuF-Blatt-Heiden_final-26.01.2021.pdf
PDF-Dokument [467.4 KB]

Heideblüte ist begehrte Bienenweide

Bildband NE-Heiden_low.pdf
PDF-Dokument [16.9 MB]
Ergebnisinformationsblatt
NE_heide_projektergebnisinfo.pdf
PDF-Dokument [731.1 KB]